Den Weg der positiven Änderung gehen...

Weihnachten 2020

zum inne halten und lesen hier entlang….

Auch in diesem Jahr laden die kommenden Tage zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr uns alle ein zum innehalten.

 

Ich wünsche eine ruhige, besinnliche Weihnacht, ein zufriedenes Nachdenken über Vergangenes, den Glaube an das Morgen, der Hoffnung für eine bessere Zukunft und einen guten Start ins neue Jahr.

 

DANKE sage ich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen.

 

Viel Vergnügen beim lesen der Netzfunde aus den Weiten des Internets.

 


Die Vier Kerzen

Am Adventskranz brannten vier Kerzen. Draußen lag Schnee und es war ganz still. So still, dass man hören konnte, wie die Kerzen miteinander zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße FRIEDEN. Mein Licht gibt Sicherheit, doch auf der Welt gibt es so viele Kriege. Die Menschen wollen mich nicht.“ Ihr Licht wurde kleiner und kleiner und verglomm schließlich ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße GLAUBEN. Aber ich fühle mich überflüssig. Die Menschen glauben an gar nichts mehr. Was macht es für einen Sinn, ob ich brenne oder nicht?“ Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze verlosch.

Leise und sehr zaghaft meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort: „Ich heiße LIEBE. Mir fehlt die Kraft weiter zu brennen; Egoismus beherrscht die Welt. Die Menschen sehen nur sich selbst, und sie sind nicht bereit, einander glücklich zu machen.“ Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.

Da kam ein Kind ins Zimmer. Erstaunt schaute es die Kerzen an und sagte: „Warum brennt ihr nicht? Ihr sollt doch brennen und nicht aus sein.“ Betrübt ließ es den Blick über die drei verloschenen Kerzen schweifen.

Da meldete sich die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: „Sei nicht traurig, mein Kind. So lange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen immer wieder anzünden. Ich heiße HOFFNUNG.“

Mit einem kleinen Stück Holz nahm das Kind Licht von dieser Kerze und erweckte Frieden, Glauben und die Liebe wieder zu Leben.

Rezept für Glückssterne


Den Ofen auf Herzenswärme vorheizen,

Gute-Laune-Teig ausrollen,

nur die schönen Momente ausstechen, 

Plätzchen auf einem Glücksblech verteilen,

zauberhafte Erinnerungen backen,

mit Traumzucker bestreuen und Sternstunden genießen!

( Verfasser/in unbekannt )

 

In diesem Sinn wünsche ich wundervolle Feiertage und ein neues Jahr, das jede Menge Glückssterne und Sternstunden für uns alle bereithalten möge.

 

Was ich Dir wünsche…

Wunder – Kleine und Große

Engel die Dich begleiten, wo immer Du auch bist

Immergrün – für Hoffnung und Beständigkeit

Harmonie – in Deinen vier Wänden und in Deinem Herzen

Nuss, Apfel und Mandelkern – auf Deinem Teller

Adventskerzen – die hell für Dich leuten

Christstollen – um Dir die Weihnachtszeit zu versüßen

Heitere Gelassenheit – und davon gleich die doppelte Portion!

Tränen – die nur aus Freude fließen

Erwartungen – die sich erfüllen und ein

Neues Jahr – das Dir viel Glück verheißt!

 

Nimm Dir Zeit zum träumen, es ist der Weg zu den Sternen.
Wenn wir ein kleines Licht weiter geben, strahlt immer ein bisschen Wärme zurück.

 

Zitatebild

 

2 Kommentare

  1. Claudia

    wunderschön 💚 vielen Dank und schöne Weihnachten für Dich!
    Liebe Grüße
    Claudia von Gemüseliebelei

    • Heike Schumann

      Danke schön. Ich hab mir heut wieder 2 Rezepte bei Dir gemopst zum ausprobieren 😉 lecker schmecker;-))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen