Erfahre in dieser liebevoll erzählten Phantasiereise von der Reise der kleinen Seele auf Erden und warum diese auch für Erwachsene hörenswert sind…

 

Der erste neue Monat in diesem Jahr neigt sich seinem Ende entgegen.

Die Zeit der Rauhnächte erlebte ich diesmal tiefer gehender als sonst.
Vielleicht lag es daran, das diese Zeit überschattet war von der Trauer um meinen im November verstorbenen lieben Vati. Die Gedanken klar zu halten fiel mir schwer. Es war diesmal neben der Einladung auch zugleich eine Herausforderung an mich selbst diese Zeit der Rauhnächte so kreativ und ruhig wie möglich zu gestalten. In der ersten Hälfte dieser Zeit stand als Tagesimpulsbotschaft eine Phantasiereise an. Dies war ausschlaggebend dafür, mich eingehender damit zu beschäftigen. Die Inspiration dazu fand ich beim durchhören verschiedener Werke von Neale Donald Walsh und so entstand diese Arbeit. Jetzt, im Nachhinein kann ich bestätigen kommen das mit mehrmaligen anhören und dem hier ganz bewussten teilhaben meines inneren Kindes die Trauerbewältigung für mich einfacher ist.

Hier entlang zur Audio —>

https://anchor.fm/heike-schumann-mz-mental/episodes/Die-kleine-lernende-Seele—Phantasiereise-epo6rg/a-a49m1nc

 

Ich übergebe diese Arbeit und wünsche viel Freude beim anhören.

 

Hier noch ein paar wichtige wissenswerten Informationen :

Phantasiereisen sind kurzeitig angelegte Hörerlebnisse ohne Vorkenntnisse und Vorbereitungen. Geeignet sind sie für jedermann ohne Bindung an Alter oder Geschlecht, Konfession oder Weltanschauung. Sie sind leicht in den eigenen Tagesablauf integrierbar, ideal für Körper, Geist und Seele zum abschalten und bieten schnelles entspannen. Mit dem sich begeben an einen inneren Ort der Ruhe, gleich einem abtauchen lenken wir unsere Achtsamkeit mehr und mehr nach innen. Die Gedanken dürfen in diesem gelenkten Tagtraum kommen und auch wieder gehen. Es geht um das innere Erleben. Der Fluss der Kreativität erhält Öffnungsraum zum entdecken und auch zum ausprobieren.

In dem noch recht jungen Bereich der Psycho – Neuroimmunologie werden die Zusammenhänge zwischen seelischen Vorgängen und der Funktionsweisen des Immunsystems untersucht. Dort kam man zu den erstaunlichen Erkenntnissen, das positive, also als angenehm empfundene Vorstellungsbilder die Tätigkeit des Immunsystem anregen und somit stärkerer Schutz möglich wird bei entzündlichen Krankheitsprozessen, inklusive Stress, Sorgen und Angstzuständen aller Art. Begründen lässt sich diese Entdeckung damit, das eine Aktivierung statt findet von Gefühlen der Zuversicht, des Optimismus, dem Selbstvertrauen und dem Glück. All das schenkt dem Hörer Gelegenheiten, seine Gedanken und Gefühle in für ihn gute und positive Bahnen zu lenken. Die Selbstheilungskräfte werden mobilisiert.

Mit der Funktionsweise des Nervensystems beschäftigen sich in der Wissenschaft die Bereiche der Psychologie, der Tiefenpsychologie und der Neuronenwissenschaft. Auch Überlegungen aus den Bereichen der Arbeitspädagogik und Kommunikation finden sich darin wieder.

Die in Phantasiereisen durchlebten Situationen zur Hauptfigur bieten den wertvollen Rahmen an, innere Kraftquellen und auch brach liegende Ressourcen zu finden, aufzuspüren zu integrieren. Bei mehrmaligen arbeiten damit können gezielt die bereits genannten Problemkreise bearbeitet werden. Positiven Eigenschaften der Phantasiereise wie Mut, Zuversicht, Selbstvertrauen und innere Stärke werden erfahrbarer. Die Integration körperlicher und seelischer Prozesse wird gestärkt und gefördert. Auch können damit unbewusste Wünsche in die bewusste Wahrnehmung herein geholt werden um damit weiter arbeiten zu können. Der Kontakt mit den inneren Ressourcen kann verstärkt werden und gedankliche Konzepte laden zum spielerischen ausprobieren ein. Damit einher gehen Lebensfreude und der Erhalt der Leistungsfähigkeit.

 

Die Tagesarbeit verlangt von vielen Menschen entweder Tätigkeiten die nur die reine rechte Gehirnhälfte beanspruchen oder nur die linke. Die somit einseitige Beanspruchung von nur einer Gehirnhälfte ist ein gesellschaftspolitisches Thema. 

Ich selbst arbeite in einem Beruf, wo überwiegend die linke Gehirnhälfte beansprucht wird. Zum Ausgleich habe ich Tätigkeiten und Hobbys die dann mehr die rechte Gehirnhälfte beanspruchen. In einem ausgewogenen Verhältnis von Anstrengung und Erholung kann Leistungsfähigkeit problemlos abgerufen werden. Die Phasen der Erholung sind wichtig, um Erlebtes verarbeiten zu können. Wird dies übergangen, rutscht man ab in eine permanente Sorge hinsichtlich der termingerechten Aufgabenerfüllung. Lernen wir rechtzeitig darauf zu hören wenn der Impuls des Innehaltens und Pause machen kommt, wächst unsere Fähigkeit selbstbestimmt die eigenen Ziele und Handlungen gelassen und ruhig aus seiner Mitte heraus zu bestimmen.

In der Arbeitsmedizin ist erkannt worden, dass zu einseitige Arbeitsprozesse, fehlende Entscheidungskompetenz und in seiner Folge die als sinnlos empfundene Tätigkeiten das Entstehen von Schmerzerkrankungen und Depressionen begünstigen. Das Gefühl, etwas zu tun, das von Bedeutung ist und dass wir unsere Tätigkeit selbst gestalten können, scheint also ein wesentlicher Faktor für die Gesundheit am Arbeitsplatz zu sein. Die Hinwendung zum selbstverantwortlichen Machen, gestalten und tun geht im Alltag durch die Erfüllung von Aufgaben und Pflichten weitestgehend verloren. Diese Fähigkeit der Selbststeuerung ist ein wunder Punkt bei allen stressgeplagten Menschen. Einher gehen diese Stressgeladenen Situationen mit Angstgefühlen und die Gefahr abzurutschen in eine Aufschieberitis, depressiven Verstimmungen auf der seelischen Ebene sowie Blutdruckprobleme, Muskelverspannungen und Spannungskopfschmerzen auf der körperlichen Ebene die allesamt besten Nährboden bieten für psychosomatische Erkrankungen in ihrer Folge.

Grundsätzlich sind bei jeder Technik, die in das Bewusstsein des Hörers eingreift, hohe ethische Maßstäbe anzulegen. Alle diese Techniken müssen sich daran messen lassen, ob sie tatsächlich die Selbstbestimmung und Autonomie des Anwenders stärken. Der Zuhörer lernt bei den angebotenen Phantasiereisen seinen eigenen Gefühlen besser zuzuhören.

Das Ziel von Phantasiereisen ist unter anderem auch das gedankliche Entfernen vom Alltagsstress. Daher sollten die Phantasiereisen dem „Reisenden“ genügend Freiraum für das „Nachhallen“ der beschriebenen Handlungen und Eindrücke bieten. Überfrachten sollte man die Phantasiereisen nicht mit zu viel Text und eine einfache Sprache benutzen und überschaubare Handlungsverläufe. Substantivierungen und zu lange Sätze mit Verschachtelungen erschweren das entspannte aufnehmen des Inhaltes und wirken einer entspannten Situation entgegen.

Der Inhalt einer Phantasiereise wird am besten handlungsbeschreibend in kurzen Sätzen wiedergegeben, so dass der Empfänger leicht und schnell der Handlung folgen kann. Wichtig ist die persönliche Ansprache mit „du“, damit möglichst wenig Distanz entsteht und sich der Hörer direkt angesprochen fühlt.

Die Beschreibung der Situation, des Ortes, der Handlungen, der Eindrücke, der Empfindungen und der Gefühle ist der wesentliche Bestandteil einer Phantasiereise. Wichtig für den Entspannungseffekt ist die emotionale Ansprache. Empfindungen und Gefühle sollten umfassend und angenehm beschrieben werden damit schöne Sinneseindrücke Raum bekommen. Die Beschreibung von Tieren, Wasser, Wind und Wasser lassen Phantasiereisen plastischer und erlebbarer und somit auch fühlbarer werden. Wenn der Hörer der Beschreibung leicht folgen kann und sich in der beschriebenen Erlebniswelt wohl fühlt, ist er sehr viel besser aufnahmebereit und aufnahmefähig für den Text und die gewünschte Wirkung.

Ich hatte das grosse Bedürfnis meine inneren Kind Anteile zu Wort kommen zu lassen und diese Phantasiereise habe ich so kombiniert und gestaltet das die Hauptfigur der kleinen lernende Seele zusammen mit ihren Freunden zur Erde möchte, um zu lernen. Vom allumfassenden Bewusstsein ( dargestellt als Lehrerfigur ) erhält es eine Art Ranzen und darin befinden sich 4 Gegenstände ( Symbolarbeit ) zum lernen und arbeiten damit auf der Erde. Zu jedem einzelnen Gegenstand erfährt die kleine lernende Seele den richtigen Gebrauch dazu. In dem angelegten wechselseitigen Wortdialog zwischen der kleinen Seele und der Lehrerfigur wird der Gedanke an die ressourcenorientierte Aktivierung des inneren Lösungspotential verankert gemäss dem Leitsatz: verlasse deine Komfortzone und komm ins tun. Mit der für die kleine Seele bevorstehenden Erdenerfahrungen und ihrem Ranzen wird hier auf spielerische Art und Weise das Potential geöffnet, was auch eine Ingangsetzung von Selbstheilungskräften ausmacht. Zu wissen das die kleine lernende Seele diese Erfahrung mit ihren Freunden gemeinsam machen kann soll hier den sozialen Umgang stärken und unterstützen.

Mit dem Erleben und der Bewältigung der Aufgaben in einer Phantasiereise soll die erfolgreiche Zielerreichung angesprochen werden. Diese Erfahrung soll dazu verhelfen das durch das Erfolgserlebnis eine Entspannung für Körper und Geist erreicht wird. In der Phantasiereise endete das darin das die kleine lernende Seele mit ihren Freunden zurück zum Allumfassenden Bewusstsein kehrten und diese sich freute und hochzufrieden war darüber das alle  wohlbehalten zurück gekehrt waren.

Diese Phantasiereise sollte genug Öffnungsraum für das Kreative und Spielerische haben und so kam es, das ich es aus dem Jetzt und Hier Moment heraus erzählt habe. Das heisst das ich keinerlei Skript zum runter lesen hatte. Der Erzählcharakter stande für mich im Vordergrund und so lies ich den ein oder anderen Versprecher dann so, wie es ist. Es war auch für mich eine wertvolle Erfahrung, meinen Kind Anteil auf diese Art zu Wort kommen lassen zu dürfen in all seiner kindlichen Freude und Begeisterung. Die Zeitqualität der Rauhnächte tat ihr Übriges dazu. In meinem Fall hat mir diese Phantasiereise sehr geholfen besser mit der Trauer über den Tod meines Vatis zurecht zu kommen. Ich höre sie mir öfters an und durchlebe immer wieder gern auf´s Neue die Reise der kleinen lernenden Seele. Da ich an dieser Technik grossen Gefallen gefunden habe, kann ich mir sehr gut vorstellen so etwas erneut zu kreieren.

Mit diesen beiden Arbeiten möchte ich die Arbeit als Mentalcoach anfassbarer, erfahrbar und nahbar verstanden wissen. In respektvoller Achtsamkeit und auf Augenhöhe.



Zitat von Neale Donald Walsh:

 

FANG DAMIT AN, das Du INNERLICH STILL wirst.

Lass die äußere Welt verstummen, damit Dir die innere Welt EINSICHT GEWÄHREN kann.